Poster & Downloads

Eignung des bundeseinheitlichen Medikationsplans für die Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS)
Z. Abbas, Mainz

Intravenöse Eisentherapie - Patienten besser informieren
A. Alfter, Hamburg

Darstellbarkeit unerwünschter Arzneimittelwirkungen und pharmazeutischer Interventionen mithilfe von ICD-10-Kodes
S. Amelung, Heidelberg

Arzneimittelapplikation über Trilumensonden: Wie sicher ist dieser Off-Label-Use?
V. Berger, Hamburg

Reporting Ratioszur Abschätzung des Risikos von Nebenwirkungen
R. Böhm, Kiel

Protonenpumpeninhibitoren: Erfassung der stationären Verordnung und Dosierung
mit und ohne Indikation, sowie deren Bewertung

N. Brimmer, Heidelberg

Case story of elderly patient with renal impairment and dose adjustment of analgesics
L. Colberg, Copenhagen

Informationsbedürfnis onkologischer Patienten zur medikamentösen Krebs-und Supportivtherapie
A. Ernst, Heidelberg

Sekundärdatenanalyse zur Beurteilung der klinischen Relevanz der Interaktion von Amlodipin und Simvastatin
S. Fuhrmann, Dresden

AMBEW eine Internet-basierte Plattform zur Bewertung von Polymedikation
A. Geiben, Regensburg

Klinische Aspekte transportervermittelter Arzneimittelinteraktionen
A. Gessner, Erlangen

Schmerzmedikation auf Normalstation: Analyse des Ist-Zustands und Entwicklung eines Schmerzstandards
B. Geyer, Gröbenzell

Arzneimitteltherapiesicherheit am Universitätsklinikum Freiburg
C. Groth-Tonberge, Freiburg

Die interdisziplinäre Fallbesprechung einer Medikationsliste - Posterpreis -
K. Hummer, Köln

EU(7)-PIM und Dauer des Klinikaufenthaltes bei stationären älteren Lungenkrebspatienten unter Chemotherapie
D. Kaag, Heidelberg

Überprüfung der Leitlinienadhärenz von Antibiotikaverordnungsleitlinien in der Zentralen Notaufnahme
M. Kempe, Düsseldorf

Triagierung nach GFR zum optimierten Einsatz von Medikationsanalysen auf chirurgischen Normalstationen
J. Köck, Heinsberg

Welche Arzneimittelinformationen wünschen sich Patienten?
P. Kusch, Heidelberg

Die Wund – APP Ein Standard zur indikationsgerechten Versorgung von Wunden
K. Leichenberg, Jena

Analyse von Medikationsfehlern als Grundlage für eine gezielte Arzneimittelinformation
L. Lorenz, Frankfurt

AMInfoPall - Evaluation einer Arzneimittelinformation für die Palliativmedizin - Posterpreis -
A. Marheineke, München

Beratung zur evidenzbasierten Selbstmedikation
Evaluation eines regelmäßigen Online-Newsletters mit Informationen zur Evidenz aus klinischen Studien für die öffentliche Apotheke

K. Moritz, Leipzig

Verständliche Beipackzettel: Ein Ding der (Un-)Möglichkeit? Untersuchungen mit Angehörigen der Gesundheitsberufe und Laien
V. Mühlbauer, Hamburg

Deprescribing von Protonenpumpeninhibitoren (PPI)
H. Ochse, Bad Wildungen

„Apotheker vor Ort“ – ein neues Konzept zur Verbesserung der Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) in der medizinischen Rehabilitation
H. Petri, Bad Widlungen

Wechselwirkungen – should we care?
A. Pointinger, Linz

GLICEMIA 2.0 – eine randomisierte, kontrollierte Studie zur Sekundär und Tertiärprävention bei Typ-2-Diabetikern: Studienverlauf
K. Prax, Erlangen

Pharmazeutische Betreuung zur Reduktion von Interaktionen –Umstellung von Clarithromycin auf Azithromycin
C. Querbach, München

Präoperativer Umgang mit Präparaten der komplementären und alternativen Medizin
S. Reiter, München

Arzneimittelversorgung in Pflegeeinrichtungen Projekt Rezeptmanagement durch die Apotheke
Dr. R. Britz-Kirstgen, D. Schlag, Blankenheim

Wechselwirkungsdatenbanken – die Qual der Wahl
I. Schneider, Linz

Beratung zur Selbstmedikation in öffentlichen Apotheken - In welchem Umfang sollte aus Patientensicht über Arzneimittel informiert werden?
JM. Seiberth, Leipzig

Einnahme von Vitamin D und Analoga bei stationär aufgenommenen Patienten mit Niereninsuffizienz – ‚real life data‘ einer retrospektiven Erfassung
S. Seiberth, München

Intensivierung der Pharmazeutischen Betreuung von Stomapatienten – We can do it!
A. Van der Linde, Hamburg

Einfluss von ABS-Maßnahmen auf den Verbrauch von Breitspektrum-Cephalosporinen und Auswirkungen auf die Inzidenz von Clostridium difficile – Eine Verlaufsbeobachtung über 6 Jahre
R. Warlich, Offenbach

Der Bundesmedikationsplan -Aspekte der Umsetzung im Klinikalltag-
T. Weissinger, Heidelberg

Pharmazeutische Kurvenvisite auf Station Ergebnisse und Umsetzung in der Klinik
P. Wiegmann, Duisburg

Evaluation eines Konzepts zur Entwicklung von Leitfragen zur Erkennung von Schwierigkeiten bei der Arzneimittelanwendung
V. S. Wurmbach, Heidelberg